Investitionsparameter

Bei der Auswahl von Immobilien achten wir auf ein doppeltes Wertsteigerungspotential:

1) Eine Wertentwicklung des Objekts erscheint aufgrund der Lage des Objekts als wahrscheinlich (z.B. gute City-Lage, städtebaulich schön, Altbaustruktur, Plätze).

2) Eine deutliche Wertsteigerung der Immobilie kann zusätzlich durch vorgesehene Instandsetzungs- und Modernisierungsmaßnahmen sowie durch Neuvermietungen erzielt werden.

Preisentwicklungen der Vergangenheit bieten keine Gewähr für zukünftige Marktentwicklungen, dennoch lassen sich Investitionsrisiken durch eine sorgfältige Auswahl von Objekten mindern. So liegt der Schwerpunkt unserer Tätigkeit im Bereich der Sanierung von Mehrfamilienhäusern und Altbauwohnungen der Baujahre von 1885 bis 1925, bei denen wir aufgrund eines hohen Wohnwertes eine langfristig gute Nachfrage sehen.

Zu diesem Zweck analysieren wir fortlaufend die bisherige und zu erwartende Entwicklung von Stadtteilen und Straßen und schätzen die potentielle Wertentwicklung eines Hauses und seiner Wohnungen als umso besser ein, je mehr folgende Kriterien erfüllt sind:

1) Das Haus eignet sich im Hinblick auf seine Substanz, die städtische Umgebung und den Charakter der Straße für Eigentumswohnungen.

2) Die Wohnungen des Hauses lassen sich durch Sanierung an heutige Wohnungsstandards anpassen.

3) Der Wohnungsmarkt in dem Wohnviertel lässt ein solides Preisniveau erkennen, so dass zu erwartende Miet- und Kaufpreise (€/m²) einschätzbar sind.

Im Rahmen einer Renditebetrachtung erstellen wir eine Renditeberechnung auf der Basis der Ist-Mieten und aller langfristigen Haus- und Betriebskosten, der Fremdkapitalkosten sowie unter Simulation von absehbar möglichen Mieterhöhungen.